call122

Eugendorf

Freiwillige Feuerwehr Eugendorf

Feuerwehr
Bottom

Fahrzeugüberschlag A1 06.05.2022

Technischer Einsatz am 06.05.2022
Alarmierungstext VU AUF AUTOBAHN; A! RM VON 281,4 BIS 284,6 EUUGENDORF FAHRZEUGÜBERSCHLAG; FW-EUGENDORF; FW SEEKIRCHEN; 06.05.2022; 23:32
Art des Einsatzes Technischer Einsatz
Alarmstufe 1
Einsatzort A1
Westautobahn Fahrtrichtung München, 5301 Eugendorf
Zur Karte
Alarmierung 23:32
Sirene Sirene
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 25 Mann
OFK Eugendorf
FF Seekirchen nicht mehr eingesetzt
gesamt: 26 Mann
Andere Einsatz­organisationen Polizei, Rotes Kreuz, Asfinag
Eingesetzte Fahrzeuge
Vorgefundene Lage PKW Überschlag im Baustellenbereich kurz vor Betriebsumkehr Hallwang, keine Personen im Fahrzeug, 1 Person unbestimmten Grades verletzt
Durchgeführte Maßnahmen Unfallstelle abgesichert, Einsatzstelle ausgeleuchtet, Verkehr geregelt, 2-facher Brandschutz aufgebaut, Bergeunternehmen bei Fahrzeugbergung unterstützm, Straße gereinigt
Einsatzende 00:55
Einsatzleiter OBM Reiter Martin

Die Feuerwehr Eugendorf und Seekirchen wurden am 06.05.2022 um 23:32 mittels Sirenenalarm zu einem PKW-Überschlag auf der Autobahn A1 Fahrtrichtung München alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzleiters konnte dieser bereits Entwarnung geben. Keine Personen waren im Fahrzeug eingeklemmt. Somit konnte die Feuerwehr Seekirchen, welche als Zweites Hydraulisches Rettungsgerät automatisch mitalarmiert wird, storniert werden. Die Aufgaben der Feuerwehr Eugendorf beschränkten sich auf Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle, ein 2 facher Brandschutz wurde aufgebaut und der der Verkehr über den Baustellenbereich an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach Eintreffen eines Bergeunternehmens wurde die Straße noch gereinigt und anschließend in Absprache mit der Exekutive und der Asfinag wieder für den Verkehr freigegeben. 24 Mann/Frau der FF-Eugendorf Hauptwache konnten nach 1,5 Stunden mit 4 eingesetzten Fahrzeugen wieder in die Zeugstätte einrücken.

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom